Логотип

From the headmaster’s desk

Liebe Schulgemeinde,
das Schuljahr 2021/2022 geht nun zu Ende.

Man muss es leider so benennen, wie es ist: Es war ein schreckliches Schuljahr!

Der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine hat seit dem 24. Februar viel Leid über dieses Land gebracht und hat Familien gewaltsam auseinandergerissen, so auch unsere Schulfamilie!

Unser friedliches Zusammenleben wurde barbarisch zerstört und viele von uns mussten fliehen, mussten Freunde und Verwandte zurücklassen.

Aber unsere Schule hat überlebt. Von Beginn des Krieges an haben wir bei allen unseren eingeschränkten Möglichkeiten und unter widrigsten Bedingungen es doch geschafft, durchgehend Online-Unterricht zu halten.

Wir haben sogar den Abiturabschluss für unsere 12. Klasse hinbekommen und ich darf an dieser Stelle berichten, dass unsere 10 Abiturientinnen und Abiturienten ausgezeichnete Ergebnisse erzielt haben. Meinen Respekt und meine tiefe Anerkennung an unsere Schülerinnen und Schüler der Klasse 12, wie aber auch der anderen Klassen!
Über die ganzen Wochen und Monate hinweg haben unsere Lehrerinnen und Lehrer und Erzieher das Unmögliche möglich gemacht und haben den Schülerinnen  und Schülern nicht nur Wissen und Kenntnisse vermittelt, sondern auch Wärme, Geborgenheit und Liebe gegeben. Unsere Verwaltung hat ebenfalls unter den extremsten und teilweise gefährlichen Bedingungen Unglaubliches geleistet, um den Schulbetrieb abzusichern und zu verwalten. Hierfür gebührt ihnen allen ein ebensolcher großer Respekt und die ebensolche tiefe Anerkennung!

Einige unserer Lehrkräfte, denen allen ausnahmslos mein großer Dank für ihr hervorragendes Engagement gilt, werden uns verlassen müssen. Wir werden sie alle vermissen, wünschen ihnen aber von ganzem Herzen alles Gute für die Zukunft.

Viele Familie werden uns ebenfalls verlassen müssen und auch ihnen wünschen wir für die Zukunft alles Gute!

Noch ein Wort in eigener Sache: Da mein Vertrag zum 31.7.2022 ausläuft, hat der Schulvereinsvorstand schon im Mai vergangenen Jahres die Schulleiterstelle neu ausgeschrieben. Es hatte sich danach auch ein Bewerber gefunden, der aber wieder abgesagt hat. Ich selbst habe in der Zwischenzeit ein anderes, privatrechtliches Engagement als Schulleiter angenommen. Dennoch bleibt ein Stück von meinem Herzen für immer in Kiew und ich werde auch zukünftig der gesamten Schule und meiner, von mir hochverehrten Schulleiterkollegin Olena Kovalchuk, als ein Berater und Freund zur Verfügung stehen.

Unser Blick geht nach vorn: Wir werden im neuen Schuljahr weitermachen. Die Regierung wird uns noch mitteilen, in welcher Form wir unterrichten dürfen, ob präsent, online oder hybrid. Wir als Deutsche Schule Kiew werden auf jede dieser Möglichkeiten vorbereitet sein und freuen uns schon jetzt auf unsere Schülerinnen und Schüler!

Ich wünsche Ihnen allen, Ihren Familien und natürlich der Deutschen Schule Kiew von ganzem Herzen alles Gute und nicht zuletzt der Ukraine den Frieden!

Ihr
Gerald Miebs

29.06.2022

>>From the headmaster’s desk  24.03.2022

>>From the headmaster’s desk 05.02.2022

>>From the headmaster’s desk 17.09.2021

>>From the headmaster’s desk 15.12.2020